St. Agnes > Home > Schulleben > Aktuelles 

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Hier erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten, Informationen über Veranstaltungen und Wissenswertes aus dem laufenden Schuljahr.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Seite.
 


Homeschooling an unserer Schule

Liebe Schulgemeinschaft,

jetzt haben wir schon ein Jahr Corona- Zeit - Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen -  hinter uns und wir müssen uns darauf einstellen, dass wir bis auf Weiteres keinen normalen Schulbetrieb haben werden. Ein fast leeres Schulhaus, Präsenzunterricht nur für die Kurstufen, Testpflicht und Maskenpflicht, AHA-Regeln - all das ist "Altag" für uns geworden, auch unser Fernunterricht.

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass es wichtig ist, dass wir uns als Klassengemeinschaft einmal am Tag erleben, deshalb gestalten wir einen gemeinsamen Tagesbeginn.  Viele Schülerinnen gestalten den Tagesimpuls sehr überlegt und sehr liebevoll. Das zeigt , dass unsere Schülerinnen den Wert dieses Impulses erkannt haben. Unsere Konzeption des Fernunterrichts fördert und verlangt von unseren Schülerinnen, dass sie sich einen Wochenplan erstellen, dass sie ihre Woche oragnisieren, dass sie selbsständig arbeiten, zugleich ermöglicht es interessegeleitetes Lernen und individuelles Arbeiten.

Uns ist jedoch nicht nur wichtig, dass unsere Schülerinnenm z.B. die Mathematikaufgaben  begreifen, die Grammatik  beherrschen, sich Detailwissen über eine Epoche aneignen, und.. und.. und.., sondern wichtig ist auch, etwas zu bekommen, das einen trägt, weil es Lebenssinn vermittelt, vielleicht  herausfordert, weil das Gesagte nicht gleich verständlich ist oder eine Veränderung der Verhaltensweise verlangt.

Lernen unsere Schülerinnen während der Schulschließungsphase nicht ganz wichtige Dinge, die sie in ihrem Leben brauchen, zum Beispiel sich einen eigenen Plan machen zu müssen, selbst wenn er nicht immer eingehalten wird,  zu erkennen, dass Schwierigkeiten, Stopersteine zum Leben dazu gehören, aber nicht unüberwindbar sind, dass sich Hilfe zu holen, keine Schwäche, sondern eine sinnvolle Entscheidung ist, dass man es manchmal einfach nicht schafft, dem Anspruch, den man an sich stellt, gerecht zu werden, dass dies menschlich ist  und Ansprüche korrigierbar sind, dass wir einander brauchen, miteinander reden, diskutieren, streiten, auch beten - in welcher Form auch immer - müssen, um wirklich zu leben und dass dies alles anstrengend, spannend und nicht reibungsfrei, aber unendlich wertvoll ist? Und zwar nicht nur für die Schülerinnen, sondern auch für uns Lehrer/ innen, auch für Sie als Eltern.

Lassen Sie uns in diesem Sinne den "Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen" annehmen.
Es grüßen Sie herzlich

Marietta Steidle-Rieger

 



Liebe Schülerinnen,

angesichts der hohen Pandemiezahlen bleiben die Schulen bis zum 5. Juni 2021 für alle Klassen 5 bis 10 geschlossen und wir führen unser Homeschooling fort.

Ihr habt die Informationen erhalten, wie ihr in einer Phase der Schulschließung unterrichtet werdet. Bitte schaut euch die Regelungen noch einmal an.

Wichtig ist, dass ihr zu euren Klassenkameradinnen und zu euren Lehrerinnen und Lehrern Kontakt haltet. Ihr dürft euch ja zum Unterricht nicht direkt sehen, aber über Iserv werden euch die Aufgaben für die Woche im Aufgabenmodul zur Verfügung gestellt. Eure erste Arbeit wird dann sein, dass ihr euch einen Wochenplan erstellt. Achtet auch auf die angegebenen Sprechstunden und Videokonferenzen. Nehmt die Sprechstunden der Lehrerinnen und Lehrer wahr, um Fragen zu stellen und sagt auch klar, wenn ihr nicht zurecht kommt. Es bleibt uns allerdings im Moment keine andere Wahl und - gemeinsam sind wir stark – sogar stärker. Also schaffen wir das miteinander und wir motivieren uns gegenseitig. Ihr könnt zudem auch untereinander ja per Mail, Chat, Telefon , Kontakt halten. Das ist sehr wichtig, zumal die direkten Kontaktmöglichkeiten sehr beschränkt sind. Wichtig ist auch, dass ihr Pausen macht, natürlich nicht den ganzen Tag, und ganz bewusst euch jeden Tag etwas Gutes tut, etwas, auf das ihr euch freut. Ihr werdet am Wochenanfang und am Wochenschluss von euren Klassenlehrerinnen/ Klassenlehrern/ Tutoren in einer Videokonferenz oder im Messenger begrüßt. Genauso starten wir auch jeden Morgen gemeinsam. Wenn ihr Fragen habt, dann meldet euch bitte per E-Mail bei uns . Wir reagieren, sobald es uns möglich ist.

Bleibt behütet und beschützt und denkt daran, dass wir das gemeinsam schaffen!!!!

Es grüßen euch herzlich
Marietta Steidle-Rieger und Sabine Wimmer

 


Corona - Dateien zum Runterladen

 

Liebe Schülerinnen, liebe Eltern,

Corona bestimmt nach wie vor unseren Alltag mit. Hier finden Sie folgenende Dateien zum Runterladen:

Fakten - Krankheitssymptome

Gesundheitserklärung der Erziehungsberechtigen

Gesundheitserklärung volljähriger Schülerinnen

Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Schule nach einer Coronaerkrankung

Bitte füllen Sie die Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Schule aus, wenn Ihre Tochter aufgrund eines Corona-Verdachts zu Hause blieb und / oder einen Corona-Test gemacht hat. Geben Sie diese bitte dem / der Klassenlehrer/in ab.

Weitere Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus finden Sie auf der Internetseite des Kultusministeriums.

Informationen zum Entschädigungsanspruch nach §56 Abs.1a Infektionsschutzgesetz  finden Sie hier.

Vielen Dank.

 


Zur Information: Entschädigungsanspruch nach §56 Abs.1a Infektionsschutzgesetz

Erwerbstätige Personen können einen Entschädigungsanspruch in Geld erheben, wenn Schulen oder Kitas aufgrund des Infektionsschutzgesetzes vorübergehend geschlossen oder der Zutritt untersagt wird. Der Ausschluss kann sich auch auf einzelne Personen oder Gruppen beziehen; die Schließung oder die Quarantäne muss sich aber auf eine behördliche Anordnung beziehen. Bitte entnehmen Sie genauere Informationen dem beigefügten Anhang. Die Frist für den Entschädigungsanspruch ist auf den 01.04.2021 verlängert worden.

Mehr Informationen des Ministeriums für Soziales und Migration dazu können Sie hier herunterladen.
 


Im Gebet verbunden

Unsere Schwestern in St. Agnes sind

im Gebet mit uns verbunden.

für Gebetsimpulse, bitte hier klicken.

zur Gebetsverbundenheit, bitte hier klicken.

 


Liebe Freunde des FranZ,

online-Formate bieten die Möglichkeit über große Entfernung unkompliziert zusammen zu kommen. Wir freuen uns auf die Begegnung :-)

Viele Grüße, Sr. Ina Franziska und Mitschwestern

 

Angebote für Juni und Juli 2021

Montag 14. Juni von 19:30 – 21:00 Uhr Starke Frauen in der Franziskanischen Geschichte – Angelina von Marscianomit Sr. Elisabeth

Angelina von Marsciano gehört zu den eher unbekannten Figuren der franziskanischen Geschichte, trotz oder vielleicht gerade weil sie ihrer Zeit weit voraus war. Generaloberin ante Terminus hat sie ihre Schwestern schon im 14. Jahrhundert, als dies noch in keinster Weise üblich war zwischen den über Zentralitalien verstreuten Niederlassungen versetzt. Sie setzte sich für die Juden ein, in deren unmittelbarer Nachbarschaft sie wohnte und ließ im Reflektor der Schwestern Fresken malen, in der Maria als Lehrerin dargestellt wird. Alles in Allem eine bemerkenswerte Frau.

Referentin: Sr. Elisaebth Bäbler
Anmeldung um den Zugangslink zu erhalten an: dasfranz@agnes-stuttgart-nospam.de

Mittwoch 16. Juni von 19:30 – 21:00 Uhr Gott suchen zwischen (Macht)Missbrauch und Liebe zur Kirche mit Paul Stollhof

Zurzeit verlassen viele Menschen – vor allem Frauen – enttäuscht die Kirche. Sie fühlen sich nicht wahrgenommen und wertgeschätzt. Sie sind resigniert, enttäuscht, verletzt… Andere, z.B. die Opfer des strukturellen Missbrauchs, leiden und werden neu traumatisiert durch Vertuschung, Verzögerung, Verantwortungslosigkeit… Die Standesämter haben lange Wartezeiten wegen der großen Zahl der Austrittswilligen. Die Kirche verliert Mitglieder, gesellschaftlichen Einfluss, Achtung… Gleichzeitig nehmen die Menschen eine Taubheit, eine Verfettung der Herzen, ein Schulterzucken bei den Verantwortlichen wahr.

Andere Menschen unterscheiden zwischen den reformunwilligen Amtsträgern und dem, was sie in der Kirche erlebt haben und was „ihre Liebe geweckt hat.“ Sie bleiben noch und geben es nicht auf, etwas zu bewegen. Die Hoffnung auf den synodalen Weg ist noch da. Der Gesprächsfaden ist noch nicht ganz gerissen. Viele, die ausgetreten sind, unterscheiden zwischen ihrem Glauben, der ihnen wichtig ist, und der Kirchenzugehörigkeit. Weil sie glauben, wenden sie sich ab, um ihren Glauben nicht zu gefährden…

Wie ist in einer solchen Gemengelage Glauben möglich? Worauf hoffen? Woran sich orientieren? Was wissen wir aus der Geschichte des Christentums über solche kritischen Situationen? Und welche Lösungsversuche gab es?  Kann die Weitergabe des Glaubens noch gelingen?
Warum ist die „semper reformanda“ (die ständig sich reformierende) so reformunwillig?

Versuche einer Antwort auf die zahlreichen Fragen... Das Thema trifft jeden und macht sehr nachdenklich. Nach dem Vortrag besteht wieder die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.

Referent: Paul Stollhof
Anmeldung um den Zugangslink zu erhalten bis zum10.06.2021 anChristoph.Martini@gmx-nospam.net

dienstags 22. Juni und 13. Juli von 19:30 – 21:00 Uhr Offener Abend – online Schriftgespräch mit uns Schwestern von St. Agnes

„Ich bin einfach fasziniert von dieser Methode, gemeinsam auf einen Bibeltext zu schauen. Ich liebe Texte und finde es faszinierend, innerhalb des biblischen Textes Verbindungen herzustellen und vor allem: den Text in Verbindung mit meinem Leben zu bringen. [...]“ Rückmeldung einer Teilnehmerin des offenen Abends im Dezember 2021

Wollen Sie es auch mal ausprobieren? Den Link für den Zugang erhalten Sie, wenn Sie sich im Vorfeld per Mail anmelden: dasfranz@agnes-stuttgart-nospam.de