St. Agnes > Home > Schulleben > Aus dem Schuljahr > detail 

Aus dem Schuljahr

13.05.2020

Beim IChO- Seminar

Nachdem wir die erste Runde der internationalen Chemieolympiade (IChO), eine Hausarbeit, in den Sommerferien bearbeitet haben und mehr als 60% der zu erreichenden Gesamtpunktzahl erreicht haben, haben wir uns für die zweite Runde qualifiziert. In der zweiten Runde wurde an der Universität Stuttgart eine dreistündige Klausur geschrieben.

Da der Stoff über den Schulstoff hinausgeht, gab es zwei Vorbereitungssinare, die praktischerweise auch in Stuttgart stattfanden, diese waren auch eine tolle Möglichkeit anderen chemieinteressierten SchülerInnen kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Aus Baden-Württemberg wurden dann die 24 besten TeilnehmerInnen zu einem Seminar eingeladen, das die praktischen Fähigkeiten im Labor schulen soll, da in der Schule die Unterrichtszeit häufig nicht genügt, so aufwendige Experimente durchzuführen.

Freitag Nachmittag kamen dann alle nach und nach an und man hatte nochmal etwas Zeit sich zu unterhalten und besser kennenzulernen, bevor die Experimentiergrupen sich jeweils einen Versuch raussuchen konnten, den sie durchführen wollten. Anschließend wurde dieser inhaltlich vorbereitet, zu erwartende Versuchsergebnise notiert, die
verwendeten Verfahren geklärt oder bei Bedarf recherchiert. Unserer Gruppe entschied sich für einen Versuch, bei dem die entstehenden Produkte jeweils mit einem Gaschromatographen untersucht wurden, also recherchierten wir den Aufbau und die Funktionsweise, vereinfacht kann man sagen, durch die Gaschromatographie kann man
Gemische aus Gasen auftrennen und die einzelnen Bestandteile identifizieren. Am Abend wurden die theoretischen Grundlagen und der Versuch dem Rest der Gruppe vorgestellt, so dass jeder mitbekam was für Experimente durchgeführt werden. Danach ging es für uns in die Jugendherberge, in der wir gemeinsam mit einem traumhaften Panorama über Stuttgart zu Abend gegessen haben und ein Science-Quiz durchführten. Anschließ haben wir den Abend bei mehreren Runden „Werwolf“ ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen wurde gefrühstückt und dann ging es wieder ins Labor, dort führten wir unsere Versuche durch und werteten sie aus. Die in der Theorie erlernten Dinge, zum Teil in der Schule, zum Teil durch die IChO, nun praktisch umzusetzen und auch zu sehen war sehr eindrucksvoll und hat sehr viel Spaß gemacht. Am Ende wurde nochmals von jeder Gruppe die Ergebnise der Gruppe präsentiert, dadurch hat man noch mehr Einblicke bekommen und wurde über die spannenden Versuche, Beobachtungen und Auswertungen informiert.

Insgesamt war es ein wirklich schönes, lehrreiches Seminar mit netten Leuten.
Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Frau Reichl, die uns bei der IChO geholfen hat und unsere Hausarbeiten korrigiert hat.

(Ewa und Finja)