St. Agnes > Home > Schulleben > Aus dem Schuljahr > detail 

Aus dem Schuljahr

10.05.2022

Besuch der Klasse 5a beim 29. Internationalen Film- und Medienfestival

Am Donnerstagmorgen, den 5.5.2022, ist unsere Klasse 5a gemeinsam zum Rothebühlplatz Stuttgart gelaufen, um dort im Treffpunkt „Rotebühl“  mit drei weiteren Klassen aus anderen Schulen sechs Trickfilme über unterschiedliche Themen und Techniken anzuschauen. Um 8 Uhr 30 in einem großen Raum, ausgestattet mit vielen Stühlen, ging es los. Zwischen den Filmen gab es immer Zeit Fragen zu stellen, die dann von zwei Experten beantwortet oder mit den Zuschauenden diskutiert wurden. Manchmal stellte man auch Vermutungen an, was wirklich im Film passiert ist.

Nach der Filmrunde hatten wir eine kurze Pause, in der wir gevespert haben, um danach gestärkt in unserem gebuchten Workshop selbst einen kurzen Trickfilm herzustellen. Unsere Klasse wurde in drei Gruppen eingeteilt, um an einem eigenen Basteltisch Figuren oder Elemente zu unseren drei Kurzfilmen zu erstellen. Das heißt, jede Gruppe entwarf selbst eine Idee für ihren Trickfilm, den sie mit ihren Mitgliedern der Gruppe umsetzte. Das fanden wir sehr spannend. Das übergeordnete Thema lautete „Ein Besuch in einem Zaubergarten“. Bei uns sollte aus einem Samen auf magische Weise in kurzer Zeit eine Pflanze sehr hoch wachsen.

Im Film der andere Gruppe sollte ein Mädchen in eine Blume umgewandelt werden und der dritte Film sollte von einer Fee mit ihren Tieren in einem Garten handeln. Am Ende waren wir alle sehr stolz unsere Ideen tatsächlich, mithilfe der drei Workshop-Leiterinnen, umsetzen zu können. Wir fanden die Resultate lustig und spannend. Anschließend kehrten wir zur Schule zurück. Der Ausflug zum Trickfilmfestival war sehr schön und für uns bereichernd. (Charlotte und Johanna S, 5a)


Am Donnerstag, den 5.5.2022 gingen wir, die Klasse 5a, mit unseren Lehrerinnen Frau Koch und Frau Hübner zum Trickfilmfestival. Gespannt und voller Vorfreude auf den ersten Film setzten wir uns auf unsere Plätze. Besonders gut hat mir der Film, in dem es um drei Frauen geht, die viel zusammen singen, gefallen. Sie bekamen eine Einladung für einen Auftritt, doch ein paar Tage danach, während dem Proben, stirbt eine von ihnen. Kurz darauf kommt eine Nachricht im Radio, dass man nur noch in Trios singen darf. Sie sind sehr traurig, und da haben Sie eine Idee. Sie wollen ihren Hund so verkleiden, dass er aussieht wie die kleine verstorbene Frau. Doch sie fliegen auf und müssen vor der Polizei fliehen. Es war natürlich ein trauriger Film, jedoch war er sehr witzig verpackt, was mir sehr gut gefallen hat. Nach den Filmen haben wir noch einen richtig coolen Workshop gemacht. Wir hatten viele Materialien, wie Baumrinde, Blätter und Äste, mit denen wir einen Stopmotion-Film mit dem Motto „verzauberter Wald“ drehen sollten. Ein Stopmotion-Film besteht aus mehreren Fotos, die am Ende zusammengeschnitten werden. Ich fand es sehr spannend und toll da ich noch nie so etwas gemacht hatte. Der Ausflug war unvergesslich und super schön. (Maria, 5a)


Unsere Klasse 5a war auf dem Stuttgarter Trickfilm-Festival! Das war echt toll! Mit Experten haben wir sechs Kurztrickfilme angeschaut. Danach durften wir selbst drei Kurzfilme in je einer Gruppe produzieren. Begleitet wurde jede Gruppe von einer netten Expertin. Einen Film haben wir selbst mit unseren eigenen Stimmen vertont, die anderen zwei Filme haben die Gruppenteilnehmerinnen mit Musik und Ton unterlegt. Unser Motto war „Der Zaubergarten.“ Wir hatten alles mögliche zum Bauen und Basteln zur Auswahl: Steine, Papier, Klebeband, Blätter, Holz-Filzstifte… . Meiner Meinung nach sind unsere selbst produzierten Filme ein voller Erfolg (Wanda, 5a)


Am Donnerstag den 5.5.2022 war unsere Klasse 5a mit unseren Lehrerinnen Frau Koch und Frau Hübner auf dem Trickfilmfestival. Zuerst haben wir sechs Kurztrickfilme angeschaut. Nach jedem Film durften wir Fragen zur Geschichte oder zur Technik stellen. Danach gingen wir in einen Raum in dem drei Tische, vier Stative und ein Tisch mit Bastelmaterialien bereit gestellt waren. Dann haben wir uns in drei Gruppen aufgeteilt. Unsere Aufgabe war es, einen Film in Stop-Motion mit dem Motto "Zaubergarten" herzustellen. Eine Fachkraft half uns dabei. In unserem Film geht es darum, dass ein Mädchen einen Samen pflanzt, aus dem ein Baum wängst, der wächst und wächst. Das Mädchen kommt wieder und klettert den Stamm hinauf. Als sie ganz oben angekommen ist verwandelt sich alles in ein Paradies. Mir hat der Filmtag sehr gut gefallen. Es war ein schönes Erlebnis. (Paula Helmer, 5a)